Nachrichten

Nanopartikel in Lebensmitteln

Datum: 08.02.2018
Rubrik: Wissenschaft

Ernährungswissenschaftler der Universität Jena spüren mit dem Industriepartner Analytik Jena AG Nanopartikel in Lebensmitteln auf. Die EU und das Land fördern das Verbundprojekt mit mehr als 600 000 Euro. Ziel ist es, das Gefährdungspotenzial von Nanomaterialien in Lebensmitteln fundiert beurteilen zu können. Lebensmittelhersteller greifen oft tief in die Trickkiste, um dem Verbraucher ihre Produkte auch optisch möglichst schmackhaft zu machen. Damit das Ketchup geschmeidig aus der Flasche fließt, die bunten Schokolinsen appetitlich glänzen oder das Pulver für den Instant-Cappuccino in der Packung nicht verklumpt, werden Silizium- oder Titandioxid zugesetzt. Die Pulver enthalten stets kleinste Nanopartikel. Foto: Jan-Peter Kasper/FSU).

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Gottesanbeterinnen in Thüringen

Im nördlichen Saaletal wurden Gottesanbeterinnen gesichtet. Durch die Klimaerwärmung ist eine weitere... [zum Beitrag]

Politik störte den...

Wissenschaftshistoriker der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben Beziehungen der britischen Royal... [zum Beitrag]

Jenaer Forscherin untersucht Polypen

Die Chemikerin Christine Beemelmanns vom Leibnitz Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie... [zum Beitrag]

Uni-Self-Learning-Plattform für...

Um den Erfolg von Existenzgründerinnen und Unternehmerinnen zu erhöhen, entwickelte die  Universität... [zum Beitrag]

Tagung zur Migrationsforschung

Eine internationale Tagung zu Versöhnungs- und Migrationsforschung wird vom 11. bis 15. August an der... [zum Beitrag]

Archäologische Untersuchungen am...

Im Vorfeld der Bauarbeiten zum neuen Schulgebäude für den Campus Rutheneum durch die Stadt Gera begannen... [zum Beitrag]

Schülerforschungszentrum startet ins...

Das Jenaer Schülerforschungszentrum lädt alle Schüler am Mittwoch ab 15 Uhr in seine Forscherclubs in die... [zum Beitrag]

Alexander von Humboldt-Stipendiatin...

Die ukrainische Zellbiologin Dr. Yuliya Kurlishchuk hat von der Alexander von Humboldt-Stiftung ein... [zum Beitrag]

Neues Testverfahren am UKJ entwickelt

Nach einem Sturz und Knochenbrüchen wieder auf die Beine zu kommen, fällt gerade älteren Patienten schwer.... [zum Beitrag]