Nachrichten

Nationales Exzellenznetzwerk für Photonikforschung

Datum: 05.09.2017
Rubrik: Wissenschaft

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat die Einrichtung eines neuen Exzellenznetzwerks für Photonikforschung  befürwortet. Es wird federführend durch das Jenaer Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF geleitet. Die Max Planck School of Photonics bündelt die deutschen Photonik-Kompetenzen und soll hochbegabte Nachwuchsforscher auf Weltspitzenniveau fördern. Das nationale Exzellenznetzwerk will damit an Standards von US-Eliteeinrichtungen anknüpfen und neue Maßstäbe in der Forschung mit Licht setzen. Die Photonik ist Katalysator innovativer Wirtschaftszweige wie der Informationstechnologie und der Luft- und Raumfahrttechnik. cd

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Schumpeter-Zentrum an Universität...

An der Jenaer Universität ist das Schumpeter-Zentrum zur Erforschung des sozialen und ökonomischen Wandels... [zum Beitrag]

Investitur für neuen EAH-Rektor

Prof. Dr. Steffen Teichert wurde heute Nachmittag feierlich in sein neues Amt als Rektor der... [zum Beitrag]

Jenaer Physiker entwickeln...

Die Optische Kohärenztomografie ist das Steckenpferd einer Physik-Forschergruppe der Jenaer Universität.... [zum Beitrag]

Prof. Dr. André Große ist EAH-Dekan

Seit Jahresanfang ist Prof. Dr. André Große Dekan des Fachbereichs Grundlagenwissenschaften der... [zum Beitrag]

Final-Teams für 3. Jenaer Schüler...

Ein Moot Court ist ein Jura-Wettbewerb, bei dem es darum geht, einen fiktiven Streitfall in einer... [zum Beitrag]

Bundesförderung für Forschungsverbund

Der Forschungsverbund „OptiCon“ der Universität Jena und TU Bergakademie Freiberg wird vom... [zum Beitrag]

Neue Experimente: Das...

Jena hat eine neue Forscherwerkstatt. Um die Wissenschaftsstätte für Kinder und Jugendliche offiziell... [zum Beitrag]

Herzspezialist steht Gesellschaft vor

Prof. Christian Schulze ist neuer Vorsitzender der Gesellschaft für Innere Medizin Thüringens. Der... [zum Beitrag]

Zweites Frühchen in der Familie

Damit hatte Juliane Flemming nicht gerechnet - selbst als „Frühchen“ geboren, kam ihr Sohn William Henry... [zum Beitrag]