Nachrichten

Internationales Jahr eröffnet: Natur- und Geisteswissenschaftler stellen sich der Globalisierung

Datum: 02.02.2016
Rubrik: Wissenschaft

Der Mensch verändert das Klima und die Umwelt so stark wie nie zuvor. Anthropologen sprechen daher vom „Zeitalter des Menschen“. Die Auswirkungen werden 2016 mit dem International Year of Global Understanding näher beleuchtet, das die Jenaer Universität initiiert hat. Das Themenjahr wurde heute im Volkshaus eröffnet.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Jenaer Gründungsplanspiel-Wettbewerb

Vom 20. bis 22. September veranstaltet das Center for Innovation and Entrepreneurship der... [zum Beitrag]

Vortrag zum Altern der Gesellschaft...

Warum sich sich die mittlere Lebenserwartung in den OECD-Staaten ständig erhöht, welche gesellschaftlichen... [zum Beitrag]

Norbert Lammert zu Gast an der...

Der scheidende Bundestagspräsident Norbert Lammert besucht am Freitag die Jenaer Universität. Zunächst... [zum Beitrag]

Workshop zum Terror am 11. September...

Die einschlagenden Flugzeuge, die Rauchsäule über dem World Trade Center - diese Bilder vom 11. September... [zum Beitrag]

Neue Lehrer braucht das Land: FSU...

In Deutschland werden Lehrerinnen und Lehrer gesucht: Gut 24 000 Lehrkräfte fehlen laut aktueller... [zum Beitrag]

Vom Kompost zum Kunststoff

Angesichts knapper werdender Rohstoffe machen sich immer mehr Forscher die Suche nach erneuerbaren... [zum Beitrag]

Ehrentafel für standhaften...

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität  Jena hat heute eine Gedenktafel für Paul... [zum Beitrag]

Podiumsdiskussion zur Stammzellforschung

Grundlagenforschung an Stammzellen bietet wichtige Erkenntnisse für die Entwicklung moderner... [zum Beitrag]

Ernährungskonzepte erarbeiten

Das Bundesforschungsministerium fördert eine  Nachwuchsgruppe von Ernährungswissenschaftlern an der... [zum Beitrag]