Nachrichten

Internationales Jahr eröffnet: Natur- und Geisteswissenschaftler stellen sich der Globalisierung

Datum: 02.02.2016
Rubrik: Wissenschaft

Der Mensch verändert das Klima und die Umwelt so stark wie nie zuvor. Anthropologen sprechen daher vom „Zeitalter des Menschen“. Die Auswirkungen werden 2016 mit dem International Year of Global Understanding näher beleuchtet, das die Jenaer Universität initiiert hat. Das Themenjahr wurde heute im Volkshaus eröffnet.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Flüchtlinge als Gasthörer an der...

Nach dem gelungenen Auftakt 2016 setzt der Deutsche Akademische Austauschdienst die Förderung des... [zum Beitrag]

Schockerfahrungen schweißen zusammen

Es gibt wenig Gutes, was man derzeit über den aktuellen US-Präsidenten sagen kann. Doch möglicherweise hat... [zum Beitrag]

Hoher Besuch: Das niederländische...

Jena: Seit Dienstag weilt das niederländische Königspaar zu einem Besuch in Thüringen. Heute kamen König... [zum Beitrag]

Studie zur Hörwahrnehmung: Probanden...

Wie werden Geräusche im Gehirn verarbeitet? Und steht der menschliche Körper beim Hören unter Stress? Dies... [zum Beitrag]

Voller Hörsaal bei Science & Society

Wer positiv denkt, wird gesünder alt. Und lebt bis zu sieben Jahre länger. Das sind zwei Erkenntnisse, die... [zum Beitrag]

Artenvielfalt: Mit einem...

Seit 15 Jahren sind Biologen der Universität Jena auf den etwa 600 Versuchsflächen in der Saaleaue... [zum Beitrag]

Humor in jeder Lebensphase

Er steht für Humor in jeder Lebensphase: Dr. Eckart von Hirschhausen besuchte die Palliativstation des... [zum Beitrag]

Start eines innovativen...

An der Ernst-Abbe-Hochschule Jena ist das Forschungsprojekt „Hybrides Verfahren für die additive... [zum Beitrag]

Projekt zum Umgang mit Erregern im...

Überall, wo Menschen zusammenkommen, besteht ein Risiko, sich mit Krankheitserregern anzustecken. Auch... [zum Beitrag]