Nachrichten

Gefährliche Krankheit: Auch in Jena wird am Ebolavirus geforscht

Datum: 18.11.2014
Rubrik: Wissenschaft

Obwohl das Universitätsklinikum Jena kein Ebola-Kompetenzzentrum ist, widmen sich auch Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität dem tödlichen Virus. An deren Fachtagung „Fighting Against Ebola“ nehmen auch Elite-Bioinformatiker und -Virologen teil, die bei der Auswertung der bisherigen Forschungsdaten helfen sollen.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Exzellente Wissenschaft: Jenaer...

Die Universität bekam vor genau sechs Wochen einen Bescheid, dass zwei Forschungsprojekte, die sich als... [zum Beitrag]

Jenaer Evolutionsbiologen...

Seit mehr als 140 Millionen Jahren schwimmt der Knochenhecht bereits durch die Gewässer der Erde, birgt... [zum Beitrag]

Jena-Davis-Alliance of Excellence in...

Die Jena-Davis-Alliance of Excellence in Biophotonics stärkt ab Januar 2018 die transatlantische... [zum Beitrag]

JeNaCell zum globalen „Science...

Das deutsche Start-up JeNaCell wurde in Berlin zum globalen „Science Start-up of the Year 2017” gewählt.... [zum Beitrag]

Begeisterung gefördert: Bei ZEISS...

Seit Mittwoch veranstaltet ZEISS den Kindertag der Mikroskopie. Beim Biologieunterricht im Unternehmen... [zum Beitrag]

Psychologen planen Empathie-Studie

Psychologen der Universität Jena suchen Frauen und Männer zwischen 40 und 54 Jahren für eine... [zum Beitrag]

Häufiger als gedacht: Chronische...

Immer mehr Patienten überleben dank moderner Intensivmedizin auch schwere Erkrankungen und Verletzungen.... [zum Beitrag]

Jenaer Geburtsmediziner wollen...

An der Klinik für Geburtsmedizin des Jenaer Universitätsklinikums können Schwangere, bei denen nach einem... [zum Beitrag]

16 Jahre Rektorin: Die Professorin...

Nach 16 Jahren als Rektorin der Ernst-Abbe-Hochschule geht Prof. Dr. Gabriele Beibst in den wohlverdienten... [zum Beitrag]