Nachrichten

Jenaer Studenten vertreten das größte Land Afrikas

Datum: 30.01.2015
Rubrik: Wissenschaft

Neun Studenten der Universität Jena werden bei einer internationalen Konferenz-Simulation das flächenmäßig größte Land Afrikas vertreten: Algerien. Sie repräsentieren das nordafrikanische Land während der diesjährigen „World Model United Nations" Konferenz, die vom 16. bis 20. März im koreanischen Seoul abgehalten wird. Die WorldMUN Konferenz ist eine Simulation der Vereinten Nationen. Vier Tage werden die Politikwissenschaftsstudenten Laura Berger, Hendrik Damerow, Johannes Klemm, Mariella Loock, Julia Maxein, Maria Mazur, Peer Rieck, Polina Sulima und Jördis Waak in unterschiedlichen UNO-Gremien die Interessen Algeriens vertreten. Wie in der echten UNO diskutieren bei dieser Simulation etwa 2 200 Studenten aus über 65 Ländern über realpolitische Probleme der Weltpolitik. Ziel ist es, nach den fünf Tagen Beschlüsse auf den Weg zu bringen. cd

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Familienfreundlichkeit der...

Familienfreundlichkeit wird an der Universität Jena großgeschrieben. Das ist keine Floskel, wie die... [zum Beitrag]

Vortrag zur Energiepolitik des Bundes

Laut Koalitionsvertrag will die neue Bundesregierung „im Energiebereich die Rahmenbedingungen so setzen,... [zum Beitrag]

„Data Science Day” an der...

Längst sind Daten ein kostbarer Rohstoff, dessen Bedeutung für Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und... [zum Beitrag]

Jenaer Familiensiegel für...

Das Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut FLI wurde bereits zum zweiten Mal mit... [zum Beitrag]

Kann Grünkohl Medikamente ersetzen?

Jenaer Ernährungswissenschaftler suchen Probandinnen für eine Studie zur Wirkung von Grünkohl auf... [zum Beitrag]

Neuer Vorsitzender des Jenaer...

Prof. Dr. Wolfgang Marquardt ist zum neuen Vorsitzenden des Jenaer Universitätsrates gewählt worden. Für... [zum Beitrag]

Forschungen zur Mikroskopie der...

In der Entwicklung der modernen Mikroskopie spielt Jena eine bedeutende Rolle: Junge... [zum Beitrag]

Austausch fördert medizinischen...

Das Nationale Krebszentrum in Baku in Aserbaidschan ist der eigentliche Arbeitsplatz von Ramina... [zum Beitrag]

Doppelte Qualitätsbestätigung für...

Gleich zwei Kompetenzzentren des Universitätsklinikums Jena wurden von ClarCert und CERT iQ... [zum Beitrag]